Ingrid HauptmannIngrid Hauptmann, 56 Jahre, arbeitet als Leiterin des Rechnungswesens in einem Unternehmen der kommunalen Wohnungswirtschaft. Die verheiratete Mutter dreier erwachsener Kinder hat sich durch die Dorferneuerung wieder stärker mit den aktuellen Fragen ihres Geburtsortes auseinandergesetzt. Sie übernimmt als Vorsitzende des im Januar 2013 gegründeten Vereins Zammlebn Nachbarschaftshilfe Benediktbeuern e.V. die Verantwortung für wichtige soziale Angebote und kandidiert auf Listenplatz 4.

Dafür seht sie: "Benediktbeuern ist ein lebendiges Dorf, das vieles an Angeboten bereithält. Mir ist es wichtig, dieses Angebot zu erweitern um das, was in den nächsten Jahrzehnten wichtig wird – ehrenamtliches Engagement fördern, Treffpunkte für Menschen anbieten, Begegnung von Alt- und Neubürgern durch Dorf- und Straßenfeste unterstützen. Jeder der hier lebt soll sich so einbringen können, wie es ihm möglich ist und gut tut. Hier wohnen zu dürfen ist für mich ein Glück, das ich auch anderen gönne. Für junge Familien und Menschen mit geringem finanziellem Spielraum ist es nicht leicht, sich neben den finanzkräftigen Bürgern eine Miet- oder Eigentumswohnung zu leisten. Hier kann die Gemeinde Entwicklungen voranbringen und für Angebote sorgen."