Um es mit den Worten der Satzung zu sagen:

"Die Freie Bürgerliste Miteinander ist ausschließlich darauf ausgerichtet, durch Teilnahme mit eigenen Wahlvorschlägen an Wahlen auf Kommunalebene bei der politischen Willensbildung mitzuwirken. Dabei wird der Vereinszweck insbesondere durch die Aufstellung von Wahlvorschlägen zur Erlangung kommunalpolitischer Mandate entsprechend der gesetzlichen Bestimmungen, laufende Information der Öffentlichkeit zu kommunalpolitischen Belangen sowie die Durchführung von Veranstaltungen verwirklicht.
Die Freie Bürgerliste Miteinander wahrt parteipolitische Neutralität und sieht ihre Hauptaufgabe in der Verwirklichung ausschließlich sachbezogener, konstruktiver und objektiver Kommunalpolitik."

Die Freie Bürgerliste Miteinander will dazu beitragen, dass sich unser Dorf maßvoll und gut weiterentwickelt. Die zentralen Themen haben die Mitglieder und Kandidaten unter folgenden Stichworten zusammengefasst:

- Überparteilichkeit und Unabhängigkeit

- Bürgernähe und Transparenz

- Gutes erhalten - Zukunft gestalten

- Soziales Miteinander - Verantwortung füreinander

Am 16. März 2014 haben wir mit einer neuen Liste und vielen geeigneten Benediktbeurerinnen und Benediktbeurern als Kandidaten teilgenommen. Der Erfolg von auf Anhieb fünf Gemeinderatsmitgliedern bestätigte uns darin, dass FBM für viele Bürgerinnen und Bürger eine gute Wahl ist!

Natürlich hat uns auch die Frage beschäftig, wer auf Bürgermeister Georg Rauchenberger folgen soll. FBM hat sich dafür entschieden, mit Rudi Mühlhans einen eigenen Kandidaten zu stellen, der sowohl in der Nominierungsversammlung als auch von vielen Wahlberechtigten mit ihrer erforderlichen Unterschrift unterstützt wurde. Es hat mit 46,5% nicht ganz gereicht. Dennoch herzlichen Dank all jenen, die für das beste Benediktbeurer Ergebnis eines Gegenkandidaten seit mindestens 1945 gesorgt haben!