Das Wohl der Menschen im Blick

"Einigkeit macht stark", so steht es auf vielen unserer oberbayerischen Maibäume geschrieben. Was beim Maibaum auf der Hand liegt - nur mit viel Zusammenhalt und gemeinschaftlichem Anpacken kann so ein mächtiger Baum aufgestellt werden - gilt natürlich auch sonst in unserem Dorf.

Eine gute Dorfgemeinschaft lebt davon, dass sich die Menschen mit ihrem Wohn- bzw. Lebensort identifizieren und sich engagieren. Ganz gleich, ob in der Kultur, in den Kirchengemeinden, im Sport oder im Sozialen: dass sich in Benediktbeuern so viel rührt, ist ein Verdienst, der auf vielen Schultern liegt. Nicht zu vergessen dabei ist die Kommunalpolitik. Auch hier gilt es, gemeinschaftlich Verantwortung zu übernehmen.

Um das größtmögliche Wohl aller Menschen in unserem Dorf - soweit es in den Händen der Verantwortlichen liegt - zu erreichen, bedarf es eines offenen, konstruktiv kritischen Dialoges. Und die innere Haltung, dass jeder dazugehört, unabhängig davon ob jung oder alt, engagiert oder zurückgezogen, schon seit Generationen hier lebend oder erst vor kurzem zugezogen. Denn erst mit der Identifikation und der Teilhabe an der Gemeinschaft wird eine Basis für das gemeinsame Anpacken geschaffen. Dafür treten wir gerne ein!

Joomla templates by a4joomla